Tischtennis-News

zurück zu Tischtennis

Martin Siwek/Gerd Sanders gewinnen Doppel-Vereinsmeisterschaften
20.05.2019

Mit den jährlichen Doppel-Vereinsmeisterschaften fand eine durchwachsene Punktspielsaison in entspannter Runde ihren Saisonabschluss.

Bei diesem Vorgabeturnier im Jeder-gegen-Jeden-Modus stand wieder der Spaß im Vordergrund. Erfreulicherweise fanden 12 Aktive den Weg in die Grundschulturnhalle. Das ist bemerkenswert, denn z.Zt. hat die sichtbar geschrumpfte Abteilung nur noch 16 aktive Mannschaftsspieler.

Am Ende hatte die Paarung Martin Siwek/Gerd Sanders hauchdünn mit einem Satz Vorsprung die Nase vorn vor dem Doppel Steffen Jürgens/Andreas Bremer, das ebenfalls 4 Siege bei 1 Niederlage zu verbuchen hatte. Platz 3 ging an Norbert Stanislowski und Patrick Stockmann.

Anschließend wurde die nächste Saison besprochen, wo die 1. Mannschaft nach ihrem Abstieg in der Kreisliga antreten wird. Die zweite Herrenmannschaft spielt unverändert in der 1. Kreisklasse.

gez. Steffen Jürgens

Herren steigen nach Relegations-Krimi auf
11.05.2018

Nach einer langen Saison beendete belegte die 1. Herrenmannschaft hinter der überlegenden Mannschaft von TuS Bergen II mit nur einer Saisonniederlage einen hervorragenden 2. Platz, der zum Relegationsspiel gegen TuS Eicklingen II um den Aufstieg in die Bezirksklasse berechtigte.

Zur Rückrunde konnte sich das Team mit „Rückkehrerin“ Tanja Rittierott verstärken, deshalb ging man sehr optimistisch in das Entscheidungsspiel. Doch gleich in den Anfangsdoppel bekamen die Aufstiegsambitionen einen herben Dämpfer, denn alle 3 Doppel gingen verloren. Mit dieser Hypothek ging es in die Einzel, in denen Steffen Jürgens und Tanja Rittierott ihre Stärke unter Beweis stellten und recht sicher gewannen. In einem tollen Match konnte anschließend Lezgin Cimen gegen Frank Weiß eine 7:2-Führung im 5. Satz nicht ins Ziel bringen. Besser machten es dafür Jens Borgmann und Heiko Kreuschner, die knapp gewannen und erstmals zum 4:4 Zwischenstand ausgleichen konnten. Nach einer unnötigen 5-Satz-Niederlage von Markus Meyer ging es mit 4:5 in die zweite Runde, wo erneut auf das obere Paarkreuz Verlass war. Als dann Jens Borgmann in einem hartumkämpften 5-Satz-Match gegen Frank Weiß die Führung zum 7:5 ausbauen konnte, dachte fast alle, der Drops wäre gelutscht. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Eicklingen gewann die nächsten drei Einzel und führt somit 8:7 vor dem Entscheidungsdoppel. Nun war wiederum Wathlingen gefordert, wollte man noch aufsteigen. Dieses Mal ließ sich das Doppel Steffen Jürgens/Lezgin Cimen jedoch nicht überrumpeln und brachte das Spiel am Ende sicher nach Hause.

Bei einem Unentschieden entscheiden in der Relegation die Sätze, und da hatte Wathlingen mit 35:33 die Nase vorn und konnte den Aufstieg etwas glücklich feiern. Alle Beteiligten sind sich jedoch sicher, dass TuS Eicklingen II aufgrund der komplizierten Auf- und Abstiegsregeln in den oberen Ligen die Klasse halten wird und dann die Chance erhält, in der kommenden Saison Revanche zu nehmen.

Auch die zweite Mannschaft in der 1. Kreisklasse hat eine tolle Saison gespielt. Bis zuletzt kämpfte die Truppe um Mannschaftsführer, Norbert Stanislowski, um Tabellenplatz 3, hatte aber in den entscheidenden Duellen etwas Pech. Am Ende wurde es Platz 5 mit 19:13 Punkten. Damit kann man insgesamt sehr zufrieden sein. Zum positiven Ergebnis trugen bei: Murat Can, Wolfgang Adler, Martin Siwek, Gerd Sanders, Torsten Argut, Norbert Stanislowski, Jörg Lutter und Andreas Bremer.

Auch die Jugend schlug sich tapfer. Platz 4 wurde nur ganz knapp verpasst. Dabei spielte Johannes Thomys mit einer Bilanz von 12:1 eine überragende Saison, aber auch Leon Wichert, Berndt Lukas, Alexander Marquardt und Nico Frauenholz zeigten weiter aufsteigende Tendenz, worüber sich das Trainergespann Murat Can und Ingo Watzlawek sehr freut.

VfL Wathlingen Vereinsmeisterschaften
17.01.2017

Steffen Jürgens siegt vor Jochen Decker!

Die in den letzten Jahren arg geschrumpfte TT-Abteilung hat am Wochenende ihre alljährlichen Vereinsmeisterschaften ausgetragen. Es fehlten nur 4 erkrankte Aktive, was als großer Erfolg zu werten ist.
Wie in den Vorjahren wurde mit Punkt-Vorgaben im Jeder-gegen-Modus in zwei Gruppen gespielt. Dabei zeigte sich, dass die mit Bedacht gewählten Vorgaben zu zum Teil überraschenden Ergebnissen führten.

In Gruppe A blieb Jörg Lutter zum ersten Mal in seiner Karriere ohne Niederlage und wurde klar Gruppenerster. Dahinter entbrannte ein harter Kampf zwischen drei Spielern um die Halbfinalteilnahme. Der zwischenzeitlich schon „totgeglaubte“ Jochen Decker musste ein Dutzend Matchbälle abwehren, um am Ende bei Spiel- und Satzgleichheit aufgrund des direkt gewonnenen Duells als Gruppenzweiter vor Lezgin Cimen über die Ziellinie gehen zu können. Knapp dahinter folgte Heiko Kreuschner.

In Gruppe B blieb etwas überraschend Neuzugang Martin Siwek ungeschlagen. U.a. setzte er sich klar mit 3:0 gegen Steffen Jürgens durch, der insgesamt Gruppenzweiter wurde. Im Kopf-an-Kopf-Rennen landete Patrick Stockmann dahinter auf Platz 3 vor Geburtstagskind Torsten Argut und Vorjahressieger Murat Can.

Während Steffen Jürgens im 1. Halbfinalspiel dem inzwischen leicht verletzten Jörg Lutter keine Chance ließ, ging die 2. Paarung ganz knapp an Jochen Decker (gegen Martin Siwek). So standen sich im Endspiel zwei Spieler gegenüber, mit denen nach den Ergebnissen der Vorrunde nicht unbedingt zu rechnen war. Im Gegensatz zum Vorjahr hatte hier Steffen das bessere Ende für sich. Martin Siwek setze sich im Spiel um Platz 3 gegen den angeschlagenen Jörg Lutter durch und sicherte sich damit gleich bei seinen ersten Meisterschaften im Trikot des VfL Wathlingen einen Podestplatz.

„Sensationelle Teilnehmerzahl und somit eine höchst gelungene Veranstaltung“, so der Kommentar von Spartenleiter Norbert Stanislowski.

(gez. Steffen Jürgens)

Hinserie endet mit geselligem Weihnachtsturnier
04.01.2017

Kurz vor Weihnachten traf sich die Schüler- und Jugendmannschaft der Tischtennissparte des VfL Wathlingen zu dem alljährlichen und beliebten Weihnachtsturnier in der Sporthalle der Grundschule Wathlingen. Hohe Punktvorgaben sollten Alters- und Leistungsunterschiede ausgleichen. Das Konzept des Trainergespanns (Murat Can und Sascha Rudolf) ging voll auf, denn schnell zeigte sich, dass es ein ausgeglichenes Turnier ohne eindeutige Favoriten werden würde. Jugendliche und Schüler wurden letztlich aber getrennt gewertet. Am Ende lag der ungeschlagene Johannes Thomys vor der eigentlichen Nummer 1 der Mannschaft, Leon Wiechert. Den dritten Platz der Jugend sicherte mit knappen Satzvorsprung Alexander Marquardt vor Jonas Armbrüster.
Die Schüler sortierten sich gemäß der aktuellen Mannschaftsaufstellung auf dem Treppchen. Souveräner Sieger wurde Yasmin Can vor Lukas Berndt und dem Wiedereinsteiger Nico Frauenholz. Auch der erst kurz im Training befindliche Silas Renken konnte sich über erste Satzgewinne freuen. Abgerundet wurde der Abend mit kleine Leckereien für Zwischendurch und dem traditionellen gemeinsamen Bockwürstchenessen.
Auch zu den Leistungen in der laufenden Saison gratuliert das Trainer-Duo den Spielern recht herzlich und freut auf eine hoffentlich erfolgreiche Rückrunde und eine weitere einvernehmliche und von Spaß geprägte Zusammenarbeit.

Wie zu erwarten konnte die erste Herrenmannschaft den Weggang von Markus Scavarda zum TuS Eicklingen sportlich nicht kompensieren. Auch Krankheits- und Berufsbedingte Ausfälle machten der Truppe das Leben in der 2. Bezirksklasse schwer. Die letzten Punktspiele der Hinrunde konnte die Mannschaft dann aber besser gestalten, als der Tabellenplatz es vermuten ließ. In voller Aufstellung fuhr man ausgerechnet gegen Spitzenteams der Liga einige beachtliche Ergebnisse ein, die Hoffnung für die Rückrunde machen.

Etwas besser lief es bei der zweiten Mannschaft in der 1. Kreisklasse, die zwar ihren besten Mann, Jens Borgmann, an die Erste abgeben musste, aber mit Gerd Sanders einen erfahrenen Spieler dazu bekam, der mit seinen Leistungen ebenso wie die gesamte Mannschaft voll überzeugte. Für die Rückrunde hofft man zudem auf die baldige Genesung von Wolfgang Adler und hat mit Martin Siwek einen vielversprechenden Neuzugang zu verzeichnen. Damit wird in der Rückrunde die Punkteausbeute sicherlich noch höher ausfallen.

Im neuen Jahr geht’s dann sportlich gleich wieder los mit den Vereinsmeisterschaften –EINZEL- am Freitag, den 13. Januar. Die sportliche Leitung hofft auf rege Teilnahme. Es ist wie immer eine gute Gelegenheit, sich in gemütliche Runde zu messen, sich auf die Rückrunde vorzubereiten und den möglichen Winter- Weihnachtsspeck abzutrainieren.
gez. Steffen Jürgens

VfL Wathlingen Vereinsmeisterschaften
02.02.2016

Murat Can erstmals Titelträger im Einzel

Nahezu alle gesunden Aktiven waren am Start. Allerdings fehlte mit Markus Scavarda der Dauermeister der letzten Jahre.

Wie in den Vorjahren wurde in einer gemeinsamen Leistungsklasse mit Punkt-Vorgaben gespielt.
Die Vorrunde wurde erneut in zwei Gruppen im Jeder-gegen-jeden-Modus ausgetragen. Dabei wurden zunächst die Gruppenersten- und zweiten gesucht. In Gruppe A setzte sich Murat Can trotz Niederlage gegen Steffen Jürgens knapp vor jenem durch, weil dieser am unorthodoxen Spiel von Torsten Argut scheiterte.
In Gruppe B blieb überraschend Lezgin Cimen ungeschlagen, wobei aber mehrere Spiele über 5 Sätze gingen. Dahinter folgten Heiko Kreuschner und Norbert Stanislowski.

Während Murat Can im 1. Halbfinalspiel Heiko Kreuschner keine Chance ließ, ging die 2. Paarung ganz knapp an Steffen Jürgens (gegen Lezgin Cimen). Im Endspiel revanchierte sich Murat dann für die erlittene Vorrundenniederlage gegen den kräftemäßig abbauenden Steffen Jürgens und sicherte sich in einem 5-Satz-Krimi erstmals den Titel des Vereinsmeisters. Dritter wurde Lezgin Cimen, der erneut 5 Sätze zum Sieg gegen Heiko Kreuschner benötigte.

Mit Pizza und Döner fand die rundum gelungene Veranstaltung dann ein würdiges Ende.

(gez. Steffen Jürgens)

Jugendmannschaft mit 6:4 Auswärtssieg
30.10.2015

In ersatzgeschwächter Aufstellung musste die Jugend nach ihrer Auftaktniederlage in Lachendorf beim bislang ungeschlagenen Gegner vom TuS Eicklingen antreten. So kam Schülerersatzspieler Serhat Ekinci zu seinem ersten erfolgreichen Einsatz in der Jugend.

Während das eingespielte Doppel Vasari/Wichert einen 2-Satz-Rückstand in einem spannenden Auftaktmatch noch drehen konnte unterlagen Thomys/Ekinci recht deutlich. Auch in den Einzeln wurden die Punkte im 1. Durchgang in jedem Paarkreuz geteilt. Johannes Thomys gewann gegen Eicklingens Nr. 2, Hajo Behrens und auch Leon Wichert behauptete sich äußerst knapp gegen Jannik Sander, während Nico Vasari und Serhat Ekinci noch ihren jeweiligen Gegnern gratulieren mussten.
Im 2. Durchgang erwies sich dann Eicklingens Nr. 1, Naoh Cammann, auch für Johannes Thomys als zu stark, doch dann drehten die Wathlinger Jungs erst so richtig auf. Nico Vasari hatte bei seinem 3:0 Sieg wenig Mühe und konnte so zum Zwischenstand von 4:4 erneut ausgleichen. Somit mussten die letzten beiden Einzel entscheiden. Als Leon Wichert sein Einzel klar mit 3:0 gewann, ruhten anschließend alle Hoffnungen auf dem jungen Ersatzspieler Serhat Ekinci, der diese große Last jedoch bravourös schulterte. Trotz 1:2-Satz-Rückstand behielt er die Nerven, gewann den 4. Satz mit 11:9 und holte mit dem äußerst knappen 12:10 im Entscheidungssatz den vielumjubelten entscheidenden Siegpunkt, sehr zur Freude der übrigen Jungs und des Trainers, Ingo Watzlawek. Gut gemacht Jungs, so kann es weitergehen.

(gez. Steffen Jürgens)

Wathlingen nach Sieg auf Relegationslatz
23.03.2015

Fabian Jentzsch bei seinem Debüt Matchwinner.
Im Spiel gegen TuS Eicklingen V lief es anfangs nicht rund. Nach 1:2 in den Eingangsdoppeln folgten zwei Niederlagen im oberen Paarkreuz. Schnell stand es also 1:4, bevor die Mitte und umso bemerkenswerter Weise auch das untere Paarkreuz zur Hochform aufliefen. Hier hatte der „verlorene Sohn“ Fabian Jentzsch in seinem Debütspiel gegen den stark aufspielenden Max Rodenberg kein leichtes Los, doch am Ende siegte er recht souverän und brachte den VfL mit seinem Einzelerfolg erstmals in Führung. Wie im Hinspiel, wo man nach 6:2 Führung noch ein glückliches 8:8 retten konnte, ließ der Fuhsenachbar aus Eicklingen jedoch nicht locker und konnte zwischenzeitlich nochmals zum 6:6 ausgleichen. Doch anders als damals machten dieses Mal Norbert Stanislowski, „Rückkehrer“ Lezgin Cimen und erneut Fabian Jentzsch mit ungefährdeten Erfolgen den Sack zu und sicherten der Mannschaft einen knappen , aber verdienten 9:6 Erfolg. In seinem Debütspiel gelang somit Fabian Jentzsch nach nahezu 10 Jahren Wettkampfpause ein fulminater Einstand mit 2 Einzel- und einem Doppelsieg, frei nach dem Motto: Jugendtraining zahlt sich doch aus.

Im Kampf um den Relegationsplatz bleibt es bis zum letzten Spieltag spannend. Neben dem VfL haben der ASV Adelheidsdorf und SV Altencelle die besten Chancen, mit leichtem Vorteil für die blau-schwarze Kali-Truppe. Viel Erfolg.

gez. STEFFEN JÜRGENS

Wathlingen nach Sieg Tabellenführer
02.03.2015

Gerd Sanders holt vorentscheidenden Punkt.
Nach einem schwer umkämpften 9:7 Sieg gegen MTV Fichte Winsen II ist die Truppe um den (erkrankten) Mannschaftsführer Jochen Decker erstmals in dieser Saison Tabellenführer auch nach Minuspunkten, weil Topfavorit SV Altencelle völlig überaschend gegen den MTV Oldendorf II unterlag.
Markus Scavarda und Steffen Jürgens bauten die 2:1 Doppelführung schnell auf 4:1 für den Gastgeber auf, ehe 4 Einzelniederlagen in Folge das Blatt zu wenden schien. Deutliche Siege vom besten oberen Paarkreuz in der Liga (Markus und Steffen) brachten den Gastgeber erneut in Front, die Markus Meyer anschließend nach hartem Kampf gegen Christian Thiemann auf einen 7:5-Zwischenstand ausbauen konnte. Danach glichen Maik von Hörsten und Marius Liebenau für den Gast aus. Im letzten Einzel zwischen Gerd Sanders und René Kuberski wechselte ständig die Führung, ehe sich Gerd in fünf Sätzen durchsetzen konnte und für Wathlingen den vorentscheidenden 8. Punkt einfuhr.
Diese Steilvorlage ließ sich das Doppel Scavarda/Jürgens nicht nehmen und bracht mit einem deutlichen 3:0 Sieg den Gesamterfolg unter Dach und Fach.
Vor dem letzten Punktspiel ist damit zumindest der Relegationsplatz so gut wie sicher.

gez. STEFFEN JÜRGENS

Tischtennis: VfL Wathlingen Vereinsmeisterschaften
13.01.2015

Markus Scavarda erneut Titelträger bei sensationeller Teilnehmerzahl

Nach rückläufigen Teilnehmerzahlen in den letzten Jahren waren dieses Jahr 85 % aller Aktiven am Start,- was für eine Teilnehmerzahl !
Gestartet wurde wiederum in einer gemeinsamen Leistungsklasse mit entsprechenden Punkt-Vorgaben.
In der Vorrunde wurde wie immer im Jeder-gegen-jeden-Modus gespielt, was den Athleten aufgrund der großen Teilnehmerzahl alles abverlangte. Dabei wurden zunächst die Gruppenersten- und zweiten gesucht. In der roten Gruppe marschierte Markus Scavarda ohne Spielverlust vor Jochen Decker durch. Dahinter entwickelte sich ein spannender Vierkampfkampf um die weiteren Plätze, den Marko Strutz als Dritter für sich entschied.

In Gruppe B blieb niemand ungeschlagen. Mit 2 Niederlagen wurde Markus Meyer vor dem Punktgleichen Murat Can Gruppenerster. Diese Gruppe war extrem ausgeglichen und nichts vorhersehbar. Am Ende war Norbert Stanislowski der lachende Dritte.

Während Markus Scavarda im 1. Halbfinalspiel Murat Can keine Chance ließ, ging die 2. Paarung ganz knapp an Jochen Decker (gegen Markus Meyer). Auch im Endspiel war Markus Scavarda nicht zu schlagen und sicherte sich als Seriensieger erneut den Titel. Im Spiel um Platz 3 verließen Markus Meyer zu später Stunde ein wenig die Kräfte und so sicherte sich Murat Can den noch freien Platz auf dem Treppchen.
„Das war doch mal eine tolle Veranstaltung“, so der erschöpfte Abteilungsleiter Norbert Stanislowski, der letztendlich Sechster wurde.

gez. Steffen Jürgens

Gelungener Einstand der neuen Schülermannschaft
22.10.2014

Mit dem Start der total neugegründeten Schülermannschaft ist das Trainerteam um Ingo Watzlawek und Murat Can sehr zufrieden. Nach die junge Truppe im ersten Punktspiel überhaupt in Westercelle nach hartem Kampf nur ganz knapp mit 6:8 unterlag, gab es im Heimspiel gegen den TuS Eschede den erhofften ersten Sieg. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung kamen Serhat Ekinci (nicht im Bild), Lukas Berndt, Tom Kobbe und Nico Frauenholz nach anderthalb Stunden Spielzeit zu einem verdienten 8:4 Spielgewinn.
So darf es doch ruhig weitergehen. Die ganze TT-Abteilung drückt dafür die Daumen !!!

gez. Steffen Jürgens

 Jörg Lutter/Jochen Decker gewinnen Doppel-Vereinsmeisterschaften
28.04.2014

Mit den jährlichen Doppel-Vereinsmeisterschaften fand eine durchwachsene Punktspielsaison in entspannter Runde ihren Saisonabschluss.

Bei diesem Vorgabeturnier mit traditionell hohen Punktevorgaben, in dem erstmals auch zwei Gastspieler vom TuS Bröckel teilnahmen, stand wieder der Spaß im Vordergrund. Am Ende sicherte sich Jochen Decker in einem hartumkämpften 5-Satz-Spiel zusammen mit seinem Partner, Jörg Lutter, seinen ersten großen Titel vor der Paarung Steffen Jürgens/Jonas Tangermann.

Anschließend wurden erste Sondierungsgespräche für die nächste Saison geführt und beim gemütlichem Beisammensein das Ende der Saison gefeiert. Auf das ergebnis darf man gespannt sein, da die personelle Decke in den letzten Jahren sehr geschrumpft ist.
gez. Steffen Jürgens

Markus Scavarda und Jonas Tangermann heißen die neuen Titelträger
03.02.2014

Markus Scavarda und Jonas Tangermann heißen die neuen Titelträger

Mit nur elf gesunden und damit einsatzfähigen Spielern hatte man dieses Jahr eine recht geringe Teilnehmerzahl zu beklagen.

Gestartet wurde in einer gemeinsamen Leistungsklasse, wobei die Spieler der 1. Mannschaft eine Punkt-Vorgabe geben mussten.
In der Vorrunde wurde wie immer in zwei Gruppen im Jeder-gegen-jeden-Modus gespielt. Dabei wurden die zunächst die Gruppenersten- und zweiten gesucht. In der roten Gruppe marschierte Markus Scavarda ohne Satzverlust durch. Dahinter entwickelte sich ein spannender Dreikampf, den Jonas Tangermann vor Ingo Watzlawek und Gerd Sanders aufgrund des besseren Satzverhältnis überraschenderweise für sich entschied.

In Gruppe B blieb niemand ungeschlagen. Am Ende setzte sich Markus Meyer vor Heiko Kreuschner und dem punktgleichen Torsten Argut durch.

Die Halbfinalpaarungen gingen dann klar an Markus Scavarda (gegen Heiko Kreuschner) und Markus Meyer (gegen Jonas Tangermann). Auch im Endspiel ließ Markus Scavarda dann seinem Widersacher keine Chance und sicherte sich den Titel zum 5. Mal in Folge. Im Spiel um Platz 3 bot Jonas Tangermann das beste Spiel seit langem und konnte sich knapp in 5 Sätzen gegen Heiko Kreuschner durchsetzen. Platz 3 war gleichbedeutend mit dem Titel Vereinsmeister Herren B, den er erstmals erringen konnte.

Alle beteiligten waren mit Spassdabei und sahen die Veranstaltung als gelungene Vorbereitung für die anstehenden Punktspiele.

gez. Steffen Jürgens

Schwierige Situation für die gesamte Sparte
10.12.2013

Mit einem wahren Kraftakt im letzten Hinrundenspiel gegen den SSV Scheuen schaffte die 1. Herrenmannschaft in der 2. Bezirksklasse in einem hochdramatischen und spannenden Spiel mit einem 9:7 Sieg noch den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle. Die Truppe und vor allem die ständig benötigten Ersatzspieler haben alles gegeben, konnten aber die berufsbedingten Ausfälle von den Spitzenspielern Markus Scavarda und Arnd Sprakties nur zum Teil kompensieren. Mit 8:10 Punkten steht man nur auf einem Relegationsplatz und muss in der Rückrunde die entscheidenden Duelle gegen direkte Konkurrenten unbedingt gewinnen, will man dem Abstiegsgespenst aus dem Weg gehen.

(v.l.: Steffen Jürgens, Arnd Sprakties, Markus Scavarda, Gerd Sanders, Jochen Decker (MF) und Markus Meyer, es fehlt: Heike Kreuschner)

Die neu zusammengestellte 2. Herrenmannschaft wurde in der 2. Kreisklasse gemeldet und hat sich trotz Personalsorgen äußerst gut geschlagen. Mit 12:6 Punkten und Platz 4 hält man noch Anschluss an die Tabellenspitze. Da die Klasse sehr ausgeglichen ist, reichen mit etwas Glück eins/zwei Siege mehr für ein Platz auf dem Treppchen. Mit Rang 2 in der Gesamteinzelspielerstatistik war Wolfgang Adler der überragende Wathlinger Spieler.

(v.l.: Wolfgang Adler, Torsten Argut, Murat Can, Ingo Watzlawek(MF), Norbert Stanislowski und Marco Strutz, es fehlt: Dezsö Vasari)

Auch die 3. Herrenmannschaft musste den Verlust von einigen Stammspielern der letzten Saison verkraften und hatte in der 3. Kreisklasse schwer zu kämpfen. Die schlechte Doppelbilanz hat jedoch eine bessere Platzierung als Platz 7 verhindert. Aber der dritte Rang ist in der ebenfalls ausgeglichenen Klasse noch in Reichweite. Ermutigend sind dabei die guten Ergebnisse der Jugendersatzspieler Ramazan und Mehmet Can, aber auch der Routinier Hans-Gerd Filter zeigt den meist jüngeren Gegnern immer noch, wo der Hammer hängt. Insgesamt darf man aber auch mit den Ergebnissen der anderen Mannschaftsmitgliedern sehr zufrieden sein. Bei dem einen oder anderen ist sogar noch Luft nach oben.

(h.v.l.: Marco Strutz, Jörg Lutter (MF), Patrick Stockmann, davor v.l.:Ramazan Can, Cordula Hamann und Mehmet Can, es fehlen: Jonas Tangermann und Hans-Gerd Filter)

Die Jugend des VfL Wathlingen findet man in der Bezirksklasse leider unten in der Tabelle wieder, da im Einzel ausschließlich die „Can-Brüder“ punkten konnten. Bei einigen Spielern ist die schulische Belastung zu groß, als dass an regelmäßiges Training zu denken ist. Und ohne Training geht es nun mal nicht. Erfreulich ist aber die Tatsache, dass mit Nico Vasari und Leon Wichert zwei junge Spieler in ihrer ersten Saison langsam Anschluss gefunden haben.

(v.l.:, Mehmet Can, Jan Wilisch, Max Ströher und Ramazan Can, es fehlen: Nico Vasari und Leon Wichert)

Die Spartenleitung wünscht allen Aktiven ein besinnliches Weihnachtsfest und ein erfolgreiches, aber vor allem gesundes neues Jahr 2013.

gez. STEFFEN JÜRGENS

Versöhnlicher Saisonabschluss
08.05.2013

Torsten Argut/Patrick Stockmann gewinnen Doppel-Vereinsmeisterschaften

Mit den jährlichen Doppel-Vereinsmeisterschaften fand eine katastrophale Punktspielsaison in entspannter Runde ihren Saisonabschluss. Bei diesem Vorgabeturnier stand der Spaß im Vordergrund, denn in der laufenden Saison gab es nur wenig zu lachen. Geprägt von Krankheits-, Berufs-und Studiums-bedingten Ausfällen musste die zweite und fünfte Mannschaft abgemeldet werden und die erste Herrenmannschaft konnte den Abstieg aus der 1. Bezirksklasse nicht verhindern.
Mit einem Sieg im direkten Duell gegen TuS Celle schaffte die dritte Mannschaft im allerletzten Punktspiel der 1. Kreisklasse sehr zur Freude der Abteilungsleitung noch den Klassenerhalt, obwohl sie zur Halbserie nahezu aussichtslos zurücklag.

Erfreulich war auch der zweite Tabellenplatz der vierten Mannschaft in der 3. Kreisklasse, der zum Aufstieg reicht. Aufgrund der personellen Engpässe ist allerdings noch nicht klar, welche Mannschaften im nächsten Jahr welchen Klassen an den Start gehen können. Da hat die Abteilungsleitung noch eine harte Nuss zu knacken.

Äußerst erfolgreich hat sich auch die Jugendmannschaft nach ihrem Aufstieg in die Bezirksklasse geschlagen. Die Truppe um den überragenden Spitzenspieler und vierten der Ligaliste, Ramazan Can (19:5 Einzelsiege), belegte die Truppe am Ende einen guten 7. Tabellenplatz und wird im nächsten Jahr unverändert an den Start gehen können.

Dagegen musste die neugegründete Schülermannschaft viel Lehrgeld bezahlen, aber die gezeigten Leistungen machen Hoffnung für die nächste Saison.

Bei den am vorletzten Wochenende ausgetragenen Doppel-Vereinsmeisterschaften hat Turnierleiter Steffen Jürgens traditionell hohe Punktevorgaben für Spieler der unteren Mannschaften festgelegt und im Turnierverlauf zeigte sich, dass er damit eine gute Wahl getroffen hatte, denn mehr als die Hälfte der Spiele gingen über die volle Distanz von 5 Sätzen. Die Paarungen wurden ausgelost und es wurde im Jeder-gegen-Jeden-Modus gespielt. Keines der so gebildeten Doppel blieb ungeschlagen. Am Ende entschied nicht wirklich überraschend ein einziger Satz zugunsten von Torsten Argut/Patrick Stockmann. Dahinter folgten Murat Can/Steffen Jürgens vor Ingo Watzlawek/Felix Nohr. Danach wurde beim gemütlichem Beisammensein das Ende der „Seuchen-„ Saison gefeiert und es wurden erste Sondierungsgespräche für die nächste Saison geführt, auf die man wieder gespannt sein darf.

gez. Steffen Jürgens

Markus Scavarda und Torsten Argut verteidigen Vorjahrestitel
20.01.2013

Erfreulicherweise fanden nahezu alle z.Zt. gesunden und damit einsatzfähigen Spieler den Weg in die Grundschulturnhalle.
Da die Sparte gegen Ende des letzten Jahres ausbildungsbedingt leider einen großen Aderlass bei den Aktiven zu verzeichnen hatte, entschieden sich die Verantwortlichen, zunächst beide Leistungsklassen gemeinsam starten zu lassen, wobei die Spieler der 1. Mannschaft eine 3 Punkt-Vorgabe geben mussten.
In der Vorrunde wurde wie immer in zwei Gruppen im Jeder-gegen-jeden-Modus gespielt. Dabei wurden die jeweils Gruppenersten- und zweiten gesucht, die sich anschließend über Kreuz im Halbfinale messen mussten. In der roten Gruppe marschierte erwartungsgemäß Markus Scavarda durch, der sich aber nur knapp vor Ingo Watzlawek behaupten konnte. Auf den weiteren Plätzen folgten Torsten Argut, Markus Meyer und der wiedererstarkte Norbert Stanislowski.
In Gruppe B setzte sich der extrem gut aufgelegte Heiko Kreuschner vor dem starken Lezgin Cimen durch. Danach folgte Steffen Jürgens vor Jörg Lutter und Ramazan Can.
Die Hauptrunde wurde anschließend getrennt nach Leistungsklassen ausgespielt. In der Klasse A waren es die berühmten 2 Punkte in der Verlängerung des 5. Satzes, die die Entscheidung zu Gunsten von Markus Scavarda gegenüber Steffen Jürgens brachten.
Langsam machte sich bei dem einen oder anderen Teilnehmer der Klasse B erste Erschöpfungserscheinungen bemerkbar, so dass am Ende die Konditionsstärke oder zumindest die ökonomischere Spielweise entschied, denn nach den Vorrundenergebnissen war es doch ein wenig überraschend, dass sich im ersten Halbfinale Torsten Argut gegen Heiko Kreuschner durchsetzte. Im zweiten Halbfinale unterlag der völlig erschöpfte Lezgin äußerst knapp gegen Ingo, der im Endspiel dann aber gegen Torsten Argut ausgelaugt ziemlich chancenlos war. Platz 3 ging an Heiko Kreuschner.
Damit konnten beide Vorjahressieger ihren Titel verteidigen und freuen sich wie die anderen Teilnehmer über eine gelungene Vorbereitung für die anstehenden Punktspiele.

gez. Steffen Jürgens

FERIENPASSAKTION: TT-Schnupperkurs gut besucht
09.08.2012

In einer angenehm kühlen Halle wollten die Jungs und Mädels im Alter von 6-14 Jahren gleich engagiert loslegen, doch einige mussten bald erkennen, dass die Bäume nicht so schnell wie gedacht in den Himmel wachsen. Es gehört verdammt viel Disziplin, Geduld, Trainingsfleiß und auch Talent dazu, um in der schnellsten Rückschlagsportart der Welt voranzukommen. Wie es gehen könnte demonstrierte Murat gegen den erfahrenen Abwehrspieler Jörg Lutter. Die Kiddies staunten nicht schlecht über die höchst unterschiedlichen Spielweisen der beiden, macht es doch zugleich Hoffnung, dass viele Wege zum Ziel führen und es nie nur eine Wahrheit gibt.

Nach dem Aufwärmen ging es in Einzelübungen an den Tisch und die Kleinsten versuchten sich an völlig neuen Bewegungsabläufen. Danach war der TT-Roboter an der Reihe, auf den sich alle extrem gefreut haben und der den Kindern wohl am meisten Freude bereitet hat. Zum Schluss zeigte nochmals Murat, was und wie man am Roboter trainieren kann. Mit offenem Mund und zugleich voller Begeisterung applaudierten die Kiddies Murats Vorführungen.

Mit der Übergabe einer Urkunde und einer kleinen Überraschung ging kurz danach ein gelungener Tag zu Ende und wer weiß, vielleicht sieht man sich nach den Sommerferien beim regulären Training (montags 18:00 Uhr Turnhalle Kantallee, freitags 18:00 Uhr in dieser Halle) oder spätestens im nächsten Jahr bei der gleichen Veranstaltung an gleicher Stelle.

gez. Steffen Jürgens